29th Jan2016

Warum ich gerade mal Glück hatte…

by Patric Kuhn

…werde ich Euch jetzt hier beschreiben.

Am vergangenen Mittwoch war ich wie jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit. Meine Strecke führt über die A57 Richtung Köln. Nach dem Frühstück setzte ich mich wie immer ins Auto und fuhr zuhause los. Wie bei “Täglich grüsst das Murmeltier” passiert dann auf dieser Strecke auch jeden Morgen das Gleiche. Stau ab Moers-Kapellen. So auch an diesem Morgen. Bereits vor dem davorliegenden AB-Kreuz Moers fing es an, dass die Autoschlange dichter wurde. Der Verkehr floss aber ganz normal weiter. Alle fuhren wie Perlen aufgereiht so ca. 90 km/h schnell.
Es schien, als ob sich der Stau an diesem Morgen etwas früher bilden würde. So entschloss ich mich, am Moerser Kreuz abfahren zu wollen. Ich schaute in den rechten Spiegel um die Lücke zum ausscheren zu finden.

Während dessen passierte es; vor mir kam der Autokorso zum aprupten stehen. Im Augenwinkel bemerkte ich es, wie man so etwas halt bemerkt. Allerdings war mein Abstand nach vorne schon so klein geworden, dass mir lediglich noch 3-4 Meter bis zum Vordermann blieben. Ich hatte in diesem Moment keine Chance mehr auszuweichen oder gar zum Stehen zu kommen.

Es passierte, was in solcher Situation passieren musste.
Ich knallte frontal in das Heck des Vordermannes, der seinen Audi Q5 zum Stehen gebracht hatte. Lautes Scheppern und knarren, die Airbags meines Autos lösen aus, ich werde in den Gurt gehauen. Linke Spur auf der Autobahn. Dann…. Ruhe!!!

(Gut,dass von hinten nichts mehr kam.)

Unfallauto
Ich sortier meine Knochen und Gedanken. Offensichtlich bin ich fit, mir geht es gut. Beim Blick nach vorne fällt mir auf dass in dem Wagen vor mir keine Regung ist. Scheiße. Der nächste Schreck.
Ich öffne meine Fahrertüre, die nur noch mit Gewalt aufgeht und gehe nach vorne. Ich klopfe an die Türe und öffne diese. “Ist alles in Ordnung?” frage ich den Fahrer des Audi. Es geht ihm gut. Dann erkenne ich erst das Ausmaß des Unfalls. Ich habe 3 Fahrzeuge vor mir aufeinander geschoben. Herzlichen Glückwunsch.

Gott sei dank ist keinem Insassen irgendetwas passiert. Mächtig viel Blech ist verbogen, mein Dienstwagen, ein Opel Astra Sport Tourer, hat einen heftigen Frontschaden. 2 Stunden später habe ich einen Ersatzwagen, die Firma bringt mir einen Mietwagen. Ein grandioser Service, danke dafür.

Gerade bekam ich die Nachricht, dass der Wagen ein Totalschaden ist. Etwas über ein Jahr alt, 40.000 km gelaufen. Kann weg! Ist hin! Nächste Woche gibt es einen neuen Wagen.

Ich hatte mächtiges Glück. Noch nicht mal einen blauen Flecken habe ich abbekommen.

Nochmal muss sowas nicht!

************************************************************************************

>>Ach so… Du solltest dich unbedingt in meinen Newsletterverteiler eintragen!

LG
Patric

Off

Comments are closed.

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

    Schließe dich 2 anderen Abonnenten an

  • Archiv

  • Danke für deinen Besuch

    • 307Diese Seite:
    • 425781Seitenaufrufe gesamt:
    • 170769Besucher gesamt:
    • 1174Seitenaufrufe pro Monat:
    • 436Besucher pro Monat:
    • 1102Seitenaufrufe letzte Woche:
    • 387Besucher letzte Woche:
    • 102Seitenaufrufe gestern:
    • 64Besucher gestern:
    • 22Seitenaufrufe heute:
    • 13Besucher heute:
    • 0Besucher momentan online:
    • 53Besucher pro Tag: